++ ERLEDIGT ++ Nicht deklarierter Arzneistoff D(-)Ribose in Kosmetik-Produkten nachgewiesen: Hersteller dementiert!

27.10.2013

Status: Erledigt - Veröffentlichung nicht geplant

 

POPULEAKS plant Veröffentlichung | Nicht deklarierter Arzneistoff D(-)Ribose in Kosmetik-Produkten durch drei unabhängige Labore nachgewiesen: Hersteller dementiert: „Wir kennzeichnen unsere Produkte entsprechend den gesetzlichen Anforderungen.“

Mehrere unabhängige Labore haben in namhaften Kosmetikprodukten des Herstellers … den Arzneistoff D(-)Ribose nachgewiesen, ohne dass dieser als solcher auf den Produktverpackungen gekennzeichnet war. Die Analyseberichte liegen POPULEAKS vor. D(-)Ribose soll in erster Linie Hautirritationen vorbeugen, die durch chemische Konservierungsmittel und Parfüme in Kosmetika verursacht werden können. Auf Anfrage von POPULEAKS bestreitet der Hersteller jemals D(-)Ribose in seine Produkte beigemischt zu haben:

„… setzt keine Ribose ein und hat sie auch nicht eingesetzt. Das in dem angefügten Analysebericht verwendete, sehr einfache Analyseverfahren DC mit Salzsäureaufschluss erscheint für die qualitative und quantitative Analyse eines Zuckers nicht geeignet, da die Zuckeranalytik – insbesondere für kosmetische Zubereitungen – komplex ist.“

POPULEAKS fragte das zuletzt testende Labor, warum mit dem oben genannten Analyseverfahren überhaupt auf D(-)Ribose hin untersucht worden ist, wenn die Ergebnisse laut Aussage des zuvor zitierten Herstellers keinerlei Aussagekraft und Verlässlichkeit haben.

Die Antwort kam umgehend: Man möchte sich hierzu nicht äußern und verweist auf den Auftraggeber der Analyse (…dieser ist POPULEAKS namentlich bekannt). Dennoch bestätigt uns das Labor die Richtigkeit der Analyseergebnisse und betont, dass die anderen Labore ebenfalls eindeutig D(-)Ribose in den untersuchten Produkten nachweisen konnten.

POPULEAKS plant die lückenlose Veröffentlichung des Falls, mit dem sich bereits die Staatsanwaltschaft umfassend beschäftigte, bis spätestens Mittwoch, 13.03.2013. POPULEAKS behält sich jedoch auch vor, unter bestimmten Umständen auf eine Veröffentlichung zu verzichten.

Go back

Back